►Zwiebelsuppe überbacken
►Abonniere und erhalte neue Rezepte – http://goo.gl/hyw6G
►Das Rezept und mehr auf http://goo.gl/0jflg

———–

►Alle Rezepte: http://gamiano.de/lets-cook

►Facebook: http://www.facebook.com/danielakocht

►Twitter: http://twitter.com/danikocht

►Forum: http://forum.gamiano.de/

———–

►Let´s Play Kanal:
http://www.youtube.com/DebitorLP

►Du willst was bei Amazon kaufen und mich damit kostenlos unterstützen?
Dann benutze bitte den Link: http://www.goo.gl/sl1Vm

►Du willst mir etwas schicken ?
Gamiano
Postfach 14 31 60
45261 Essen

►Rezept
Zutaten für 4 Personen:
500 g Zwiebeln
800 ml Gemüsebrühe
150 ml Weißwein
4 Scheiben Toastbrot
4 EL geriebenen Käse
etwas Fett zum andünsten (z.B. Butter)
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Anschließend gibt man etwas Fett in einen Topf, erhitzt dieses und fügt die Zwiebeln hinzu. Diese andünsten.

Danach wird das ganze mit dem Weißwein abgelöscht und mit der Gemüsebrühe aufgegossen. Kurz verrühren und Aufkochen lassen.

Wenn die Suppe kocht schließt man den Topf mit einem Deckel und lässt das Ganze bei mittlerer Hitze für ca. 15 Minuten köcheln.

Die fertige Suppe gibt man anschließend in Suppentassen.

Das Toast wird auf Tassengröße ausgestochen, getoastet und auf die Suppe gelegt.

Das Ganze dann mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Anschließend kommen die Suppentassen bei ca. 150-170 Grad Ober- und Unterhitze in den vorgeheizten Backofen und werden solange gratiniert bis der Käse geschmolen und goldgelb ist. Das dauert so ca. 10-15 Minuten.

Danach kann die Suppe serviert werden. Aber VORSICHT: Die Tassen sind heiß!

Die Zubereitungszeit ca. 35-40 Minuten.

Für 4 Personen kostet dieses Gericht ca. 7 Euro, wenn man wirklich jede Zutat kaufen muss und je nach dem in welchem Geschäft man einkauft.

Fazit
Auf einer Punkteskala von 1-10 bei der eins natürlich das Niedrigste und zehn das höchste ist, bewerten wir dieses Gericht folgender maßen:

Geschmack Dani 7
Geschmack Peter 7
Gesamtbewertung (Preis, Zeitaufwand & Geschmack) 7

Tipp
Wer die Suppe nicht überbacken haben möchte, der kann sie natürlich auch so essen. Dann lässt man einfach die Schritte mit dem Toast, dem Käse und dem Überbacken weg.