Gugelhupfform 22 cm (Schoko/Vanille) aus der Sarah Wiener Edition von Riess

Vor kurzen habe ich eine neue Leidenschaft für mich entdeckt, das Backen. Da ich noch nicht viel Erfahrungen mit Backformen habe, wollte ich nicht gleich die erst beste kaufen. Also durchstöberte ich das Internet und stieß auf diese Gugelhupf Form. Die Form und Farbe gefiel mir auf Anhieb. Normalerweise lese ich gerne Erfahrungsberichte und Bewertungen, aber ich fand leider nichts. Der Preis schreckte mich zwar anfangs ab, aber ich fing an, mir die Produktbeschreibung durchzulesen. Das machte mich so neugierig, dass ich sie doch bestellt habe. Und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut. Für alle, denen es genauso geht, schreibe ich hier mal meine Erfahrungen auf.

Da ich ja so neugierig war, weil ich auch mit Emalie noch keine Erfahrungen gemacht hatte, habe ich sie gleich ausprobieren müssen, als sie ankam.

Erster Eindruck der Verarbeitung war gut. Dann fing ich an meinen Rührteig fertigzumachen und in die Form zu geben. Ab in den Backofen und was soll ich sagen? Er gelang auf Anhieb. In meiner alten Form, trotz einfetten, hatte ich immer das Problem, dass beim Lösen und Herausnehmen er immer anbackte und so immer Reste in der Form blieben. Dem war bei der nicht so. Er ließ sich sehr leicht lösen und Reste blieben auch nicht in der Form. Dazu muss ich sagen, dass ich die Form auch eingefettet habe.
Auch die Reinigung ging problemlos. Da ich Backformen grundsätzlich nicht in die Geschirrspülmaschine packe, reinige ich auch die per Hand.

Also mein Fazit für diese Gugelhupf Form der Sarah Wiener Edition von Riess ist sehr positiv. Zur Geschmacksneutralität kann ich nicht viel sagen, da ich keinen Unterschied zu meinen vorherigen Kuchen schmecke und zur Langlebigkeit auch nicht, da ich sie ja noch nicht lange habe. Aber ansonsten hält die Form das, was in der Produktbeschreibung steht. Was ich auch sehr gut finde ist, dass es aus natürlichen Rohstoffen gefertigt wird.