Heilmittel und Grundnahrungsmittel für die Majas

Marmoriert, klein und eine überaus kraftspende und vielseitig einsetzbare Energiequelle, dass sind Chia Samen. Da sie besonders reich an Antioxidantien, Kalium, Kalzium, Eisen, Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren sind, waren sie vor langer Zeit Grundnahrungsmittel und Heilmittel für die Majas.

Einfach in die tägliche Ernährung integrieren

Die tägliche Ernährung kann ganz simpel mit Chia Samen aufgewertet werden. Man kann sie in Omeletts, Müsli, Fruchtsäften, Salaten oder Joghurt beimischen. Hier kann man auch mal seiner Fantasie freien Lauf lassen und Brot, Gebäck oder Pizza mit den Kraftpaketen verfeinern.
Sogar in einer pflegenden Gesichtsmaske findet man sie.

Das können Chia-Samen

Sie machen extrem lange satt, da sie nämlich mittels Flüssigkeit aufquellen, und so den Magen lange füllen. Sie bewirken zwar keine Wunder aber gelten dennoch als abnehm- Hilfe, weil sie eben so stark sättigen. Omega 3 Fettsäure liegt sogar in einem höheren Maße vor als bei Lachs! Auch in Sachen Antioxidantien stehen sie der Konkurrenz wie z. B. Goij-Beeren in nichts nach. Ob das dann am Ende wirklich ausreicht, um die Haut langsamer Altern zu lassen, muss jeder selber für sich herausfinden.

Die Tarahumara, die im Norden Mexikos leben, schwören seit jeher auf den Energielieferanten, der auch Sportler mit dem nötigen Eiweiß versorgt. Angeblich sollen die Chia Samen dafür verantwortlich sein, dass die Tarahumara ganz besonders lange Strecken beim Laufen zurücklegen können. Man erzählt sich, das Volk wäre gar unbesiegbar im Ultralangstreckenlauf. Sicherlich wird man nicht gleich zum Marathonläufer mutieren, doch generell gilt es als sehr dienlich für den Langstreckenlauf, wenn ein Lebensmittel lange sättigt.

Lust auf mehr bekommen, dann nachfolgend ein Link zu einem interessanten Video ….